Suchen & Finden  
 Suche |  Newsletter |  Kontakt |  Impressum |  Sitemap 
domizil.at - Österreichs Portal für Wohnen.Design.Style.Genuss. - Das Beste für die Zeit nach Feierabend.


Artek feiert 100 Jahre Finnland

Artek feiert das hundertjährige Jubiläum der Unabhängigkeit Finnlands mit der Einführung von Alvar Aaltos L-Leg-Produkten in Steinweissem Lack und neuen Farben für Linoleum-Oberflächen. Diese Finnland 100 Specials sind im gesamten Jubiläumsjahr erhältlich.

Klassische L-Leg-Produkte von Alvar Aalto neu aufgelegt. Foto. Schaepman & Habets

ln den späten 20er Jahren experimentierte Aalto mit der Verformung von Holz und entwickelte ein um 90 Grad gebogenes Stück Holz aus massiver Birke. Es wurde bekannt als "L-Leg", bekam 1933 ein Patent und bildete die Basis für ein vielfältiges System standardisierter Komponenten, das Fundament für Arteks Möbeldesign. Obwohl die L-Leg-Kollektion auf einem Standard­-Bauelement basiert, war Aalto überzeugt, dass Standardisierung beim Möbeldesign auf keinen Fall Vielfalt verhindern dürfe. 85 Jahre nach dem Entwurf dieser ikonenhaften Produkte, wirft Artek mit der Einführung der "Finnland 100 Specials" ein neues Licht auf die L-Leg-Klassiker.

Aaltos L-Leg-Produkte erstrahlen in steinweissem Lack und neuen Farben. Foto: Schaepman & Habets

Kreiert von Aino Aalto für die Terrasse des eigenen Familienhauses an der Riihitie Straße in Helsinki, geben die Pflanzentöpfe der Überzeugung der Aaltos, dass selbst kleine Details Überlegung und Aufmerksamkeit verdienen, eine konkrete Form. Die Pflanzentöpfe waren Teil der Artek-Präsentation auf der Pariser Weltausstellung 1937, wurden aber nie in Serie hergestellt. Aus Anlass der Hundertjahrfeier Finnlands stellt Artek den Pflanzentopf aus Keramik in beiden Originalformen vor.

Riihitie Pflanzentopf, Design: Aino Aalte, ca. 1937

Finnland feiert 2017 das hundertjährige Jubiläum als unabhängiger Staat mit ununterbrochener Demokratie. Finnland ist eine junge und egalitäre Nation. Architektur und Design leisteten von Beginn an wesentliche Beiträge zur Bildung der nationalen Identität. Der große internationale Erfolg finnischen Designs begünstigte die Entwicklung der allgemein bewunderten Design-Kultur des Landes, mit der Artek eng verbunden ist. Artek hat seit Jahrzehnten nachhaltigen Einfluss auf Innenausstattung, Lifestyle und Alltagskultur in Finnland. Das Unternehmen selbst ist Teil der modernen dentität und des Kulturerbes Finnlands geworden.


Intertime – Wandelbares Sitzen

Schweizer Tradition und gutes Sitzen – Intertime fertigt seit über 50 Jahren Sitzmöbel mit höchstem Anspruch an Design und Sitzqualität in der Schweiz. Dass perfekt Sitzen auch intelligente Funktionsvielfalt bedeutet, zeigt die Polstermöbel-Manufaktur mit dem wandelbaren Modell SMART.

Das Modell SMART ist in zahlreichen hochwertigen Bezugsmaterialien aus Leder und Stoff erhältlich.

Klare und feine Formen korrespondieren bei SMART mit handwerklicher Perfektion und durchdachter Modularität. Durch die intelligente und puristische Gestaltung passt sich das Einzelsofa SMART auch begrenzten Raumsituationen an und bietet trotz seiner kompakten Form auf kleiner Fläche maximalen Sitz- und Liegekomfort. Geradlinig und formschön entwickelt SMART eine weiche Silhouette, mit höchstem Anspruch an Qualität und eine kompromisslose Gestaltung.

Die Funktionen sind bei SMART so konzipiert, dass das Sofa in jedem Zustand elegant und reduziert anmutet. Fotostudio Huber.

Für Werner Baumhakl waren bei der Entwicklung von SMART drei Elemente prägend: Innovation im Sinne der Kombination aus kubischer, klassischer Schlichtheit und individuellen Variationsmöglichkeiten, Funktionen, die intelligent umgesetzt sind und einen Mehrwert bieten sowie der Anspruch an das verwendete Material und ein aufbereitbares Innenleben, das dem Intertime-Anspruch an Nachhaltigkeit gerecht wird. High-end Sitzen, in sich schlüssige Details und nicht sichtbare Funktionen sowie die Identifikation durch das Sitzerlebnis machen SMART zu einem Lieblingsstück. „Mit dem Sofa leben und sich mit dem Sitzmöbel bewegen, das war mir sehr wichtig bei diesem Entwurf“, so Baumhakl.

Der SMART Fauteuil ergänzt die Kollektion um einen formschönen und schlichten Sessel.

Das Modell SMART ist in zahlreichen hochwertigen Bezugsmaterialien aus Leder und Stoff sowie mit Metallfuss in chrom glanz, chrom gebürstet oder mit Holzfuss in Eiche gebeizt erhältlich.


Ökotest: Tripp Trapp unter den Besten

Der Klassiker unter den Hochstühlen wurde im April von „Ökotest“ gemeinsam mit zehn anderen Hochstühlen für Kinder getestet. Ergebnis: Ein Gesamtergebnis von „gut“ für den Tripp Trapp. Getestet wurden Kriterien wie Sicherheit, Material, Montage und Handhabung oder Nutzungsdauer.

"Gutes" Abschneiden bei Ökotest - Tripp Trapp von Stokke.

Besonders überzeugte der Tripp Trapp bei der Sicherheit („sehr gut“) und bei den Inhaltsstoffen; da keine bedenklichen oder umstrittenen Inhaltsstoffe enthalten waren gab es auch hier, ebenso wie beim Teilergebnis für Gebrauchsanleitung, Aufbau und Handhabung, die Bestnote „sehr gut“. Auszug aus dem Testergebnis von Ökotest (April, 2016): „Von den drei „guten“ Hochstühlen liegt mit Blick auf die Sicherheit der Tripp Trapp von Stokke vorne. (…) Der Klassiker unter den mitwachsenden Kinderstühlen macht einen rundum guten Eindruck. Mit dem Babyset aus formstabilem Kunststoff eignet sich der Tripp Trapp für kleine Kinder ab 9 Monate, ohne Sicherheitsbügel und Sitzverkleinerer von der Sitztiefe her für Kinder bis sechs Jahre. Da jedoch die funktionelle Tiefe der Fußstütze ab 36 Monaten zu knapp wird, ergibt sich eine optimale Nutzungsdauer von nur 27 Monaten. Der Sitzöffnungswinkel ist ideal, das heißt, bei Kontakt mit der Rückenlehne erreichen die Kinder eine am Tisch sinnvolle aufrechte Sitzhaltung. Der Stuhl weist keine Quetsch- und Scherstellen auf, lässt sich einfach handhaben und montieren. Die ausführliche und gut gemachte Gebrauchsanweisung ist leider nur schlecht lesbar. An den Inhaltsstoffen gibt es nichts zu bemängeln.“

Tripp Trapp ist in 12 Farben erhältlich

Der Tripp Trapp® ist ein genialer Hochstuhl, der 1972 mit seiner Einführung die Welt der Kinderstühle revolutionierte. Er wurde entwickelt, damit Babys auf Augenhöhe in das Geschehen am Essenstisch integriert werden und direkt neben den Familienmitgliedern lernen und sich entwickeln können. Das intelligente, anpassungsfähige Design mit den in Höhe und Tiefe verstellbaren Sitz- und Fußplatten bietet jede Menge Bewegungsfreiheit. Ist der Hochstuhl richtig eingestellt, sitzt das Kind in jedem Alter bequem und ergonomisch korrekt.


ADA auf der Wohnen & Interieur

Nach dem erfolgreichen Messeauftritt in Köln geht es für den Polstermöbel-, Betten- und Matratzenhersteller ADA mit frischem Elan nach Wien. Auf der Wohnen & Interieur präsentiert das steirische Unternehmen vom 5. bis zum 13. März in Halle A, Stand A0214 eine Produktauswahl seiner Top-Marke ADA AUSTRIA premium sowie Sortiments-Highlights der Marke ADA trendline aus dem ungarischen Körmend.

Kollektion Ergoglide, ADA trendline

Bereits auf der imm cologne ein Messe-Highlight und auch in Wien wieder im Mittelpunkt steht die Kollektion Terra von ADA AUSTRIA premium. Mit natürlichen Materialien, modernem Design und hervorragender Qualität zelebriert die Line bestehend aus einer breiten Auswahl an Betten und Polstergarnituren Komfort in seiner ursprünglichsten Form. In Zusammenarbeit mit österreichischen Designern wurden zeitlose Klassiker wie die Sitzgruppen „Hudson“ und „Tavola“ entworfen, die mit ihren warm anmutenden Sichtholzelementen Harmonie und Gemütlichkeit im Wohnraum ausstrahlen. Im Schlafbereich bieten die neuen Betten aus Zirbenholz einen erholsamen Schlaf. Mit seinen positiven Eigenschaften wirkt das Holz beruhigend auf den Kreislauf und sorgt so für allgemeines Wohlbefinden. Erhältlich in verschiedenen Ausführungen, als Boxspringvariante mit gepolsterten Leder- und Stoff-Kopfteilen oder als Bettsystem mit massivem Haupt, avancieren die Betten zum wohngesunden Blickfang im Schlafzimmer.

Sitzgruppe Tavola, Kollektion Terra, ADA AUSTRIA premium

Von ADA trendline werden passend zum Trend offener Wohnlösungen moderne Sitzgruppen mit den darauf abgestimmten Essgruppen der Kollektion diningtime vorgestellt. Die Essgruppen bestechen durch edles Design und eine angenehm weiche Polsterung, die von feinsten Stoff- und Lederbezügen umhüllt wird. Die Tische sind in unterschiedlichen Holzarten und Größen verfügbar – je nach individuellem Geschmack. In Kombination mit den passenden Sitzgruppen, verleihen sie offenen Wohn- und Essbereichen ein stilvolles und stimmiges Gesamtbild.


Vitra News 2016

Vitra zeigte auf der internationalen Einrichtungsmesse in Köln vielfältige Einrichtungsideen in einem einladenden und inspirierenden Wohnambiente. Teil der präsentierten Home Collection 2016 sind Klassiker und zeitgenössische Produkte von Designern wie Ronan and Erwan Bouroullec, Edward Barber & Jay Osgerby, Hella Jongerius, Charles und Ray Eames und anderen.

The White Collection. © Vitra, Foto: Marc Eggimann

Für die Winter/Frühjahrssaison 2015 hat sich Vitra ganz der Farbe Weiß verschrieben. Die White Collection ist eine Kollektion des Wiederentdeckens und des Kombinierens zeitgenössischer Produkte in Weißnuancen. Teil der Kollektion sind Möbel der Home Collection in ihrer bestehenden Form wie der weiße Vegetal, aber auch limitierte Editionen von HAL, Tom Vac und den Metal Side Tables. Dank ihrer wetterresistenten Materialien bringen die Stühle und Tische das Gefühl von Leichtigkeit auch in den Garten oder auf die Terrasse."Speziell ist üblicherweise weniger nutzbar als normal", so Jasper Morrisons Leitsatz für ein Design, das nicht extraordinär, sondern "supernormal" auftritt und sich wie HAL den Gesetzen des Alltags fügt. Mit HAL hat er den multifunktionalen Schalenstuhl neu interpretiert und eine variantenreiche Familie mit klarem, zeitgenössischem Ausdruck geschaffen. Den HAL Table hat er als zum Stuhl HAL passenden Tisch entworfen. Für die White Collection bildet HAL Tube in Weiss zusammen mit dem HAL Table mit elfenbeinfarben pulverbeschichtetem Untergestell ein stimmiges Paar.

HAL Table (white table top and ivory base), Jasper Morrison (2010) © Vitra, Foto: Marc Eggimann

Der Landi-Stuhl von Hans Coray ist ein meisterlicher Wurf, der bis heute Maßstäbe setzt. Im Rahmen der Schweizerischen Landesausstellung 1939 wurde er erstmals präsentiert. Nun geht der Klassiker bei Vitra wieder in Produktion. Der promovierte Romanist und Autodidakt Coray konzipierte einen Stuhl, der wetterfest und ebenso leicht wie komfortabel sein sollte. Er setzt durch seinen effizienten Materialeinsatz und seine funktionale Eleganz Maßstäbe im Design. Als Klassiker der Moderne hat er einen festen Platz in der Designgeschichte und in zahlreichen internationalen Designmuseen.

Landi Chair. Hans Coray, 1938. © Vitra, Foto: Marc Eggimann

Im Winter 2016 erweitert Vitra auch seine Home Complements um neue und reeditierte Designobjekte, die basierend auf Recherchearbeiten und Inspirationen aus dem Archiv von Alexander Girard entstanden sind. Die Cork Trays von Jasper Morrison etwa sind aus massivem Kork gedrechselt, was ihnen eine samtartige Haptik und eine typische, individuelle Musterung verleiht. Dank dem Reiz des natürlichen Materials setzen sie auf den unterschiedlichsten Oberflächen einen dekorativen Akzent.

Cork Tray von Jasper Morrison. © Vitra, Foto: Marc Eggimann

20 Jahre müller möbelfabrikation – eine Zeitreise

Die müller möbelfabrikation aus Augsburg feiert 2016 ihr 20jähriges Jubiläum und ist erfolgreicher denn je. Das Unternehmen, das als kleines Abenteuer begann, gewinnt heute zahlreiche Designpreise und beliefert international den Wohn- und Objektmöbel-Bereich.

Im Jahr 2000 kam der Rollwagen RW 107 und RW

Die Gründer Evelyn Hummel und Wendelin Müller kommen ursprünglich nicht aus der Möbelbranche. Doch ihre Leidenschaft für schönes Wohnen ließ sie im Jahr 1996 die müller möbelfabrikation ins Leben rufen. Dabei wurde ihre Vision, Designklassiker aus ihrem Lieblingswerkstoff Metall von Hand zu fertigen, zum Erfolgsrezept. Es galt von Anfang an, unverwechselbares Design mit höchster Qualität zu verbinden, und das gelingt bis heute. Seit den ersten Anfängen kann müller mit Stolz behaupten, dass alle Möbel und Accessoires handmade in Germany sind.

Die Empfangstheke M20 ist seit 2008 in der Classic Line erhältlich.

Die allererste Designlinie der Müller Möbelfabrikation, die „Classic Line“, ist bis heute das Herzstück der Kollektion, doch die Augsburger Manufaktur hat sich stetig weiterentwickelt. In Zusammenarbeit mit namhaften Designern entdeckten die Firmengründer neue und moderne Seiten am Werkstoff Metall und somit wurde das Angebot mit vielen konträren Kollektions-­Linien ergänzt und erweitert.

Wendelin Müller und Evelyn Hummel

Bei all den neuen Ideen und Innovationen ist die Handschrift immer gleich geblieben. Denn so unterschiedlich und vielfältig die Modelle auch sind, alle haben eins gemeinsam: Sie sind zeitlos, flexibel und individuell. Diese Grundanforderungen an jedes einzelne Möbelstück haben sich bewährt, denn so hat die müller möbelfabrikation über die Jahre den schwierigen Spagat zwischen notwendiger Weiterentwicklung und bewährter Tradition geschafft.

Der Schreibtisch PS 10 aus dem Jahr 2012 bietet optimalen Arbeitsplatz ohne sich aufzudrängen.

Heute, 20 Jahre nach dem ersten Design, macht müller möbelfabrikation eine Zeitreise durch die Möbel-Highlights der vergangenen Jahre und stellt Modelle in den Fokus, die die Entwicklung und das breite Spektrum des Unternehmens aufzeigen.

Aus dem Jahr 2015 stammt das Sideboard S36 der Modular Line.

Nachhaltige Polstermöbel und innovative Betten

Seit mehr als 60 Jahren steht das Traditionsunternehmen ADA Möbelwerke mit seiner Topmarke ADA Austria premium für höchste Qualitätsansprüche, heimische Produktion und traditionelle Handwerkskunst. Neben den Premium Polstermöbeln, Betten und Schlafsystemen aus dem Stammwerk im österreichischen Anger werden 2016 auch aktuelle Kollektionen der Marken ADA Trendline, Alina sleeping und Alina living für den Preiseinstiegsbereich vorgestellt.

Sitzgruppe Hudson, Kollektion Terra. Foto: © ADA Möbelwerke

Ein besonderes Highlight in diesem noch jungen Jahr ist die nachhaltige Möbelkollektion Terra von ADA AUSTRIA premium. Die neue Linie, bestehend aus mehreren Polstergarnituren und Betten, zelebriert Komfort in seiner ursprünglichsten Form und kombiniert natürliche, wohngesunde Materialien und modernes Design in hervorragender Verarbeitung zu zeitlosen Klassikern. Entworfen in Zusammenarbeit mit österreichischen Designern versprühen die Modelle mit ihren großzügigen massiven Sichtholzelementen Wärme, Harmonie und Gemütlichkeit im Wohnraum. Mit dem Designhighlight HUDSON aus der Kollektion Terra zelebriert ADA AUSTRIA premium Wohnkomfort in besonderer Form. Das vom Grazer Designer Georg Mähring entworfene Modell besticht mit einem großzügigen Massivholzrahmen, der entspannende, angenehme Stunden verspricht und vom Qualitätsbewusstsein des Herstellers zeugt.

Sitzgruppe Tavola, Kollektion Terra

Wissenschaftlich nachgewiesene Erholung bietet ADAs neue Bettenkollektion aus Zirbenholz. Mit seinen positiven Eigenschaften verhilft das Holz zu einem tiefen Schlaf, beruhigt den Kreislauf und sorgt für allgemeines Wohlbefinden. Erhältlich in verschiedenen Ausführungen, als Boxspringvariante mit gepolsterten Leder- und Stoff-Kopfteilen oder als herkömmliches System mit massivem Haupt, avancieren die Betten zum Blickfang im Schlafzimmer.

Essgruppe Winchester 9430 und Tisch Mali 7047, ADA Körmend. Fotos: © ADA Möbelwerke

ADA ist sich dem Trend zu offenen Wohnlösungen bewusst und präsentiert moderne Essgruppen, abgestimmt zu passenden Sitzgarnituren, aus dem Werk in Körmend. Zudem ergänzen neue Relaxgarnituren und Sessel für einen besonderen Wohnkomfort das aktuelle Sortiment.


50 Jahre Intertime. Schweizer Tradition und gutes Sitzen

Intertime fertigt seit 50 Jahren Sitzmöbel mit höchstem Anspruch an Design, Sitzqualität und Variation in der Schweiz. Bedingungslose Qualität, Funktionsvielfalt und erstklassige Verarbeitung am Standort Endingen sind für Intertime zentrale Werte. In zweiter Generation führen die Brüder Lukas und Johannes Weibel den unverkennbaren Charakter von Intertime in die Zukunft.

Smart 4er Sofa und Fauteuil. Design: Werner Baumhakl

Der Schweizer Polstermöbelhersteller Intertime präsentiert 2015 sechs neue Produkte: das Jubiläumsmodell GLEN, SMART Fauteuil, SMART 4er-Sofa, NANO Hochlehner und Clubtisch MATCH und GIRO. Kubisch, klassisch, elegant. Die Linie SMART wird um einen formschönen und schlichten Fauteuil erweitert. Klare Linien und eine kubische Formgebung verleihen dem SMART Fauteuil eine filigrane Ästhetik. Die handwerklich präzise Verarbeitung und der Einsatz hochwertiger Materialien vereinen sich zu einem zeitlos klassischen Sessel, der sich perfekt mit dem Sofa SMART kombinieren lässt. SMART Fauteuil ist in zahlreichen hochwertigen Bezugsmaterialien aus Leder und Stoff sowie mit Metallfuss in chrom glanz, chrom gebürstet oder mit Holzfuss in Eiche gebeizt nach Holzfarbkarte erhältlich. Wählbar in zwei Sitzhöhen 41 cm oder 43 cm und einer Sitztiefe von 56 cm lädt SMAR T Fauteuil zum Loungen und Verweilen ein.

GLEN Jubiläumsmodell, Design: Werner Baumhakl: Im Rahmen des 50-jährigen Firmenjubiläums stellt Intertime das Jubiläumsmodell GLEN vor – ein Redesign basierend auf dem Intertime Modell 126 aus den 60er Jahren und eine Hommage an diesen Entwurf aus der Gründungszeit von Intertime. Der Hochlehner GLEN vereint einen dezenten Retro-Look mit weicher Kissenoptik, die deutlich an den Stil der 60er Jahre erinnern lässt. Der Hochlehner auf Sternfuss in chrom glanz, chrom gebürstet oder pulverbeschichtet nach RAL ist 360° drehbar und bietet einen exzellenten Sitzkomfort, der durch individuell einstellbare Rückenneigung sowie neigbares und höhenverstellbares Nackenkissen unterstrichen wird. Ein passender Hocker mit Sternfuss ergänzt das Jubiläumsmodell und macht GLEN zu einem perfekten Lounge-Ensemble in stilvollem Retro-Design.

Glen, Jubiläumsmöbel zum 50er

MATCH - Design: Werner Baumhakl: Gradlinig, funktional und variabel – der Clubtisch MATCH zeigt in Form, Materialität und Variation den Intertime Anspruch an ein zeitloses und durchdacht gestaltetes Wohn-Accessoire. Furniert in Räuchereiche oder Eiche sand, bodennah aufliegend mit Rollen oder mit Füssen in chrom glanz, chrom gebürstet oder chrom rauch – MATCH ist ein Beistelltisch mit feiner Ästhetik und schlichter Funktionalität. Eine praktische Innenablage auf beiden Seiten des Clubtisches eignet sich bestens dafür, Kopf- oder Seitenkissen elegant zu verstauen.

Clubtisch Match

GIRO - Design: Werner Baumhakl: Die perfekte Ergänzung zu den Intertime Sitzmöbeln ist der um 360° drehbare Clubtisch GIRO. Hochwertige Hölzer in Räuchereiche oder Eiche natur unterstreichen die klare, kubische Formensprache des Tisches. Der hochstellbare gepolsterte Auszug kann als Beinauflage verwendet werden und ist in jedem Bezugsmaterial lieferbar. Auf Wunsch ist GIRO auch als Sonderausführung lackiert nach RAL erhältlich.

Giro von Intertime

Rival von Konstantin Grcic für Artek

Auf der imm cologne 2015 zeigte Artek „Rival“ - das Ergebnis der ersten Zusammenarbeit zwischen Konstantic Grcic und Artek. Rival ist ein universeller Stuhl für Wohnung, Büro und den öffentlichen Raum, eine moderne und frische Variante des klassischen Holzstuhls, der zugleich ganz in Arteks Designtradition steht.

Rival im Design von Konstantin Grcic

Was auf den ersten Blick wie ein gewöhnlicher Holzstuhl aussieht, kann in Bezug auf Funktionalität und Komfort mit einem Schreibtischstuhl mühelos mithalten. Versteckt in einer Schale unter dem gepolsterten Sitz befindet sich ein intelligenter "Knoten”, ein Mechanismus, der dem Rival seine charakteristische Drehfunktion verleiht. Neben Komfort und Flexibilität gibt diese Finesse auch einen Hinweis auf die intuitive Verwendung des Stuhls.

Der Sitzkomfort des Rival wird durch die Auswahl von Variationen und Materialien verstärkt

Die Stuhlbeine werden am Stück aus massivem Birkenholz gefräst und erhalten so eine fließende, kunststoffähnliche Optik. Die Rücken- und Armlehnen sind aus Birkenlamellen gefertigt. Im Einklang mit Alvar Aaltos Designprinzipien werden die einzelnen Elemente des Stuhls sichtbar addiert und die Rückenlehne ist direkt an der Sitzschale angebracht.

Den Stuhl gibt es in zwei Versionen, mit einer niedrigen und einer hohen Rückenlehne

Konstantin Grcic über Rival: "Der Name Rival steht nicht für Wettbewerb, sondern für Selbstvertrauen. Er schreibt die starke Geschichte von Artek und Alvar Aalto weiter. Er schaut nicht zurück, sondern sagt stolz: ‘So werden Möbel heute gemacht’."


Sofa mit integrierter Sitzheizung

Mit Lorenzo präsentiert sedda die erste Designgarnitur mit integrierter Sitzheizung. Die eigens entwickelten und patentierten Infrarot-Heizmatten erzeugen eine Tiefenwärme, die jeden Alltagsstress vergessen lässt. Infrarotlicht belebt Körper und Geist und seine therapeutische Wirkung bei Verspannungen und der positive Einfluss auf die Durchblutung wurde bereits medizinisch nachgewiesen.

LORENZO integriert Sitzheizung mit Infrarot Tiefenwärmesystem

In Verbindung mit seddas flexiblen Funktionskopfstützen und dem einladend tiefen Clubchair erreicht Lorenzo so eine neue Dimension der Entspannung. Trotz der geballten Technik bleibt die Garnitur dabei stets elegant und klar in der Formsprache. Die integrierte Wärmeeinheit wird jeden Sicherheitsansprüchen gerecht. Infrarot-Heizmatten benötigen im Gegensatz zu herkömmlichen Heizstäben deutlich geringere Temperaturen bei der Wärmeübermittlung, sodass zu keiner Zeit ein Überhitzungsrisiko besteht. Sicher, innovativ und unbeschreiblich bequem - mit Lorenzo stellt sedda seine Vorreiterrolle bei Technik, Komfort und Design unter Beweis.


Ein Verwandlungskünstler setzt Akzente

Mit dem Schlafsofa SASCHA vereint sedda gekonnt die Vorzüge einer Funktionscouch mit modernem Design. Geschwungene Nähte und moderne Farben vermitteln den Charme jugendlicher Leichtigkeit. Dank seiner schlanken Form und gradlinigen Eleganz sieht man SASCHA zunächst nicht an, was in ihm steckt.

SASCHA D130 padua uni rosso

Flexibilität ist Trumpf. Mithilfe des patentierten quickmulti ® System beweist die Couch ihre Wandlungsfähigkeit.Im Handumdrehen wird aus dem trendigen Sofa eine gemütliche Schlafstätte für Längs- oder Querschläfer, die auch zum Relaxen vor dem Fernseher einlädt.

Sascha mit Quickmulit-Funktion

Die sedda Polstermöbelwerke mit Sitz in Bad Schallerbach/Wallern zählen zu den führenden Herstellern der Polstermöbelindustrie im In- und Ausland. Mit der Verbindung von zeitgemäßem Design und innovativer Technik, von traditionellem Handwerk und industrieller Perfektion ist es gelungen, neue Standards in der Möbelbranche wie auch in der 4-und 5-Sterne Hotellerie in ganz Europa zu setzen. Das Programm des oberösterreichischen Unternehmens umfasst klassisch-zeitlose Sitzmöbel, design-orientierte Planungsgarnituren und patentierte Funktionspolstermöbel. Außerdem werden französische Betten, Jugendliegen und hochwertige Matratzen hergestellt. Alle notwendigen Komponenten werden im Hause selbst produziert.


Jasper Morrison Collection Update - Vitra

Die Stuhlfamilie HAL von Jasper Morrison besteht aus einer Reihe von Allround-Stühlen, die in diesem Jahr um einige weitere Mitglieder erweitert wird. Mit dem höhenverstellbaren Beistelltisch Rise Table und der kleinen, zweistufigen Ablage Rotary Tray ergänzen zudem zwei neue nützliche Begleiter von Jasper Morrison die Home Collection von Vitra.

Der stapelbare HAL Armchair macht gute Figur

Aufbauend auf der Sitzschale von HAL hat Jasper Morrison mit dem HAL Armchair nun eine einteilige, organische Schale entwickelt, der die geschwungenen, seitlich aus der Schale wachsenden Armlehnen eine komplett eigenständige Gestalt verleihen – und doch ihre Familienzugehörigkeit zeigen. Die Schalenkonstruktion folgt dabei den Anforderungen der auf sie wirkenden Kräfte und bietet mit einem Minimum an Material grösstmögliche Stabilität und angenehmen Komfort. Beim Untergestell stehen Vierbeinuntergestelle aus Stahlrohr oder Holz sowie ein Fünfsternuntergestell auf Rollen zur Wahl. Die Aussparungen unter den Armlehnen erlauben es, den HAL Armchair mit Stahlrohruntergestell zu stapeln und für noch mehr Komfort ist ein passendes, trapezförmiges Sitzpolster erhältlich.

HAL Leather erweitert die Stuhlfamilie HAL um eine Variante, deren Sitzschale gepolstert und mit Spaltleder bezogen ist. Die bequeme Sitzschale von HAL erhält durch die Polsterung einen weichen Komfort und der Lederbezug verleiht dem Stuhl einen besonders hochwertigen Charakter. Die Lederbezüge von Vorder- und Rückseite sind am Rand der Sitzschale mit einer präzisen Naht vernäht und behalten damit die für die HAL-Familie charakteristische, zurückhaltende Form bei.

HAL in der komfortablen Leder-Variante

Den Beistelltisch Rise Table hat Jasper Morrison als praktischen Begleiter für das Zuhause entworfen. Die kreisrunde Form von Tischplatte und Fuss lässt ihn als dekorativen Akzent in jeder Einrichtung erscheinen. Mit seiner stufenlos höhenverstellbaren Tischplatte kann er an verschiedene Bedürfnisse und Situationen angepasst werden: in seiner tiefsten Position neben dem Sessel oder Sofa als Beistelltisch, in der höchsten als Serviertisch oder als kleines Arbeitstischchen. Der formschöne Tulpenfuss aus Aluminium sorgt für Stabilität und die Tischplatte aus demselben Material ist mit einem praktischen Tragegriff versehen.

Der Rise Table ist höhenverstellbar

Jasper Morrison hat mit Rotary Tray die klassische Etagere in eine zeitgenössische Form gebracht. Dank zurückhaltender Form- und Farbgebung fügt sich Rotary Tray wie selbstverständlich in jeden Einrichtungsstil und ist vielfältig einsetzbar. Sei es in der Küche, auf dem Esstisch, im Badezimmer, im Entrée, im Office oder im Kinderzimmer: Überall lässt sich mit Rotary Tray auf dekorative Weise Ordnung schaffen.

Rotary Tray ist vielseitig einsetzbar

Virtuosität in Sachen Naturholz

Die österreichische Manufaktur für Naturholzmöbel TEAM 7 inszenierte auf den Möbelmessen in diesem Frühjahr massives Holz in urwüchsiger Form und anspruchsvollem Design. Das Unternehmen, Vorreiter der Branche und seit Jahren international erfolgreich, schloss 2013 erneut mit einem Umsatzplus von zwei Prozent auf rund 80 Mio. Euro ab. "Wir haben unsere Messeziele erreicht und sind hoch zufrieden. Die imm brachte uns wieder einen guten Schritt nach vorn“, zieht Dr. Georg Emprechtinger von TEAM 7 erste Bilanz von der Möbelmesse in Köln.

Der TEAM 7-Messestand auf der imm cologne

Die wichtigsten Neuheiten, die modern interpretierte Landhausküche loft, das Wohnprogramm cubus pure mit der Front Eiche Venedig (iia winner 2014) sowie der Beistelltisch treeO (iia winner 2014), wurden vom Publikum hervorragend aufgenommen. „Das ungebrochen große Interesse des Publikums, besonders auch von Besuchern aus dem Ausland, unterstreicht die Strahlkraft und Begehrlichkeit der Marke“, meint Emprechtinger, „wir wollen ihren internationalen Erfolg kontinuierlich fortschreiben.“ Dafür gibt TEAM 7 Impulse in Design und Technik und bietet dem Handel ein breit gefächertes Sortiment, das mit stilsicheren und handwerklich perfekten Entwürfen weiterentwickelt wird. Mit seiner sinnlichen, klaren Ästhetik und seinem attraktivem Preis-Leistungsverhältnis avancierte der Auszugstisch mylon denn auch zu einem Messehighlight.

Dr. Georg Emprechtinger von TEAM 7

Poesie der Form und des Materials – der Naturholzhersteller beherrscht den Spannungsbogen zwischen leisen und kraftvollen Klangfarben. Eine Faszination, die sich besonders auch in den Eiche-Venedig-Fronten des cubus pure Programms widerspiegelt. Alte Eichenpfähle, gezeichnet von der Tradition der Lagunenstadt, sind die Hauptdarsteller der designpuristischen Kollektion und werden durch die konsequente Linienführung gleichsam auf eine Bühne gehoben.

cubus pur in Eiche Venedig

Alpine Wohnkultur: „Wetscher Chalet“

In ihrer fünften Ausstellung setzen die Wetscher Wohngalerien einen neuen Meilenstein alpiner Wohnkultur und räumen gründlich mit alpenländischen Klischees auf. Wetscher belebt den herkömmlichen Chalet-Stil mit mutigen Akzenten und schafft eine Verbindung zwischen Tiroler Handwerkstradition und Spitzendesign.

Traditionelles Tiroler Handwerk und modernes Design sind kein Widerspruch. Richtig inszeniert und erstklassig verarbeitet entsteht eine neue, alpine Wohnkultur mit internationalem Anspruch. Die Wetscher Wohngalerien haben mit ihrer über 100jährigen Erfahrung im Tiroler Handwerk und dem gekonnten Einsatz von Spitzendesign beide Zutaten für eine Verschmelzung dieser völlig unterschiedlichen Stilrichtungen. Das Ergebnis ist nach Wetscher Penthouse, New Classic, Landart und Woman die bereits fünfte wohnfertige Ausstellung. Entstanden ist ein weltoffener Wohnstil mit unkonventionellem Design, der alpine Klischees durchbricht und modern interpretiert: Das „Wetscher Chalet“.

Auf der einen Seite Möbelklassiker wie ein Baxter-Sofa aus feinstem, handgenähten Rindsleder und maskulin reduziertes, internationales Design von Minotti. Dazu eigenwillige Kreationen aus der Formenwelt von Designerin Paola Navone. Auf der anderen Seite starke Tiroler Akzente - wie der Couchtisch oder die Wandvertäfelungen aus unbehandeltem, gehackten Altholz in Fichte mit roh belassenem Eisenrahmen. Die Wetscher Werkstätten setzen dabei Zinken und Zapfen, die traditionelle Methode der Holzverbindung, neu in Szene. Spannung erzeugt außerdem, dass die im Luxussegment übliche Materialkonformität hier selbstbewußt durchbrochen wird. „Raue“ Materialien wie etwa die Wand aus Sichtbeton, der Estrichboden oder rohes, unbehandeltes Eisen treffen auf warmes, archaisches Altholz und edle Textilien.


Stuhl mit Charakter - Maverick

Der Archetyp mit dem markanten Fußgestell entwickelt sich langsam aber sicher zum echten Erfolgsmodell bei der Lemgoer Möbelmanufaktur KFF. Die Designerin Birgit Hoffmann hatte sich von einem alten Kinder-Schulstuhl zu diesem Entwurf inspirieren lassen. „Er ist vielleicht kein Typ, in den man sich auf den ersten Blick hoffnungslos verliebt“, so die Hamburgerin, „aber er hat so etwas Eigenes an sich, dass er einem einfach nicht mehr aus dem Kopf geht.“

„Das Interessante an dem Modell,“ so Geschäftsführer Jens Lewe, „Maverick eignet sich ausgezeichnet für den Objekt-, aber auch fantastisch für den Wohnbereich“. Gerade wurde der Stuhl in einem Hotel-Restaurant am Timmendorfer Strand eingesetzt. Quasi ein Gütesiegel für besten Sitzkomfort. Denn hier sollen die Gäste lange verweilen und es dabei so bequem wie möglich haben. Den unschlagbaren Komfort verdankt der schöne Stuhl der weich gepolsterten, ergonomisch geformten Sitzschale. Aber auch ohne Polsterbezug – in der puren Version aus Formschichtholz – bekommt er Bestnoten in Sachen Ergonomie. Viele interessante Holzarten stehen für diese Version zur Auswahl, so dass der Maverick passend für jedes Interieur konfiguriert werden kann.

Maverick gibt es auch als Armlehnvariante. Die Sitzschale hat dann durch ihre leicht geschwungene Form etwas sehr Einladendes. Auch einen passenden Tisch und verschiedene Barhocker gehören mittlerweile zu dieser „Großfamilie“ aus dem Hause KFF. Und im wichtigen Projektbereich wird die Plus-Variante mit Stahlversteifung höheren statischen Belastungen gerecht.


Möbel aus Parkett - Made in Tirol

Mit ihrer Idee, Möbelstücke aus Parkett zu entwerfen, geht die Tiroler parkett-AGENTUR ganz neue Wege in der Einrichtungsbranche. Es ist vor allem die Natürlichkeit der Möbel aus Parkett, die ein stimmiges Ambiente schafft und jedem Interieur eine individuelle Note verleiht. Denn Parkett ist in vielen verschiedenen Holzarten erhältlich und außerdem mit sehr widerstandsfähigen Oberflächen ausgestattet.

Egal ob antik, rustikal oder modern - ob als Ess- und Couchtisch, Sitzbank, Waschtisch, Garderobe oder Hänge- und Stehlampe - Möbelprodukte aus Parkett schaffen in den Versionen der parkett-AGENTUR ein harmonisches Zusammenspiel aus Natur und Design. "Dank der natürlich behandelten Dielenformate entsteht eine spezielle Optik, welche herkömmlich furnierte oder massiv verleimte Hölzer nicht bieten können. Jedes Möbelstück wird von Hand gefertigt und ist ein Unikat", erklären die Geschäftsführer Thomas Hörack, Christian Neuner und Martin Hörtnagl, der selbst gelernter Tischler und Innenarchitekt ist.

Je nach Kundenwunsch werden die Möbel in klassisch geschliffener, gebürsteter, antik gealteter oder handgehobelter Oberfläche, vom Naturfarbton bis zur geräucherten Oberfläche, produziert. Die Eigenmarke Wildbrett-Naturboden stammt sogar aus nachhaltiger Forstwirtschaft.


Neuinterpretation eines Klassikers

Jonathan von Paolo Nava wurde zum ersten Mal im April 1983 anlässlich des damaligen Salone del Mobile präsentiert. Nun, genau 30 Jahre später, kommt dieser Klassiker von Tonon in einem neuen Kleid wieder und weiß ein zweites Mal zu begeistern.

Das Original von 1983 im Hintergrund, die Neuinterpretation 2013 davor.

Tonon ist eine führende Marke in der Branche der Sitz- und Möbelindustrie. Der Klassiker Jonathan wurde von Paolo Nava entworfen: "In unserer Zeit, in der nichts mehr von Dauer ist und alles nur noch wie in der Modebranche eine Saison überdauert, bin ich davon überzeugt, dass es möglich ist, mit Hilfe von Forschung und Studien langlebiges Design zu kreieren. Wir müssen es jedoch schaffen unseren Produkten eine Seele zu geben und dann werden sie über ihre Zeit hinaus leben. Ich glaube, das ist die einzige Möglichkeit auf industriellem Weg, Ideen zu verwirklichen und langlebiges Design zu schaffen".

Jonathan im Holz-Look

 Suche |  Newsletter |  Kontakt |  Impressum |  Sitemap 
© 2010 domizil.at Redaktion